www.Dresden-Christmas.de - Home
Weihnachtsshows in Dresden
  • Mittelalter Weihnacht im Stallhof Dresden

    Mittelalter Weihnacht im Stallhof: Krämer und Handwerker arbeiten mit den Werkzeugen, den Materialien und in der Kleidung des späten Mittelalters.

  • Mittelalter Weihnacht im Stallhof Dresden

    Mittelalter Weihnacht im Stallhof: Krämer und Handwerker arbeiten mit den Werkzeugen, den Materialien und in der Kleidung des späten Mittelalters.

  • Mittelalter Weihnacht im Stallhof Dresden

    Mittelalter Weihnacht im Stallhof: Krämer und Handwerker arbeiten mit den Werkzeugen, den Materialien und in der Kleidung des späten Mittelalters.

Klipp's Wasserwelt, Klipphausen
Die große Weihnachtsshow auf der Festung Königstein!


Mittelalter-Weihnacht im Stallhof 2018
im Stallhof des Dresdner Schlosses

In diesem Jahr beginnt das bunte mittelalterliche Treiben auf dem Stallhof am Mittwoch den 28. November 2018 um 16:00 Uhr. Der Markt ist dann täglich von 11 bis 21:30 Uhr geöffnet. Die Tore schließen sich am 23. Dezember um 21:30 Uhr.

Am 27. Dezember um 11:00 Uhr wird zu den "Dresdner Rauhnächten" wieder geöffnet. Dabei werden in der sogenannten "Zeit zwischen den Jahren" vor allem Wahrsager, Kartenlegerinnen und Bleigießer das Marktgeschehen ergänzen, schließlich sollen es ja "magische Nächte und Tage voller Aberglauben" sein.

Die Öffnungszeiten während der Rauhnächte sind vom 27. bis 30. Dezember täglich von 11- 21:00 und vom 2. bis 6. Januar 2018 von 11- 20:00 Uhr.

Es wird an den Wochenenden, von Freitag bis Sonntag und während der Rauhnächte vom 27. bis 30. 12. ein Wegezoll erhoben. Dieser beträgt für Erwachsene 3,00 Euro und ermäßigt 2,00 Euro.

Im Herzen der Stadt Dresden, direkt im Schloss, ganz nah an Frauenkirche und nur wenige Meter vom Striezelmarkt entfernt finden Sie den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt im Stallhof.

Dieses einmalige Bauwerk wurde unter Kurfürst Christian I. im Jahre 1591 fertiggestellt und gilt als einer der wenigen original erhalten gebliebenen Turnierplätze der Welt. Er befindet sich auf der Rückseite des weltberühmten „Fürstenzugs“.

Auf diesem Weihnachtsmarkt ist die Welt noch heil! Es gibt keine Dauerbeschallung mit „Jingle Bells“, kaum elektrisches Licht, kein Plastik. Über 50 Krämer und Handwerker arbeiten mit den Werkzeugen, den Materialien und in der Kleidung des späten Mittelalters.

Weitere Informationen gibt es auf: www.mittelalter-weihnacht.de